Vom Glück, etwas mal NICHT zu tun

NICHTStun hat unter manchen Gärtnern kein gutes Image! Schnell sieht ein Garten dann nicht mehr gepflegt und einladend aus, gerade im Winter, wo das wohltuende Grün fehlt und der Blick unverhüllt auf braune abgestorbene Pflanzenteile fällt.

Im Auge von Insekten, Vögeln und Co jedoch ist ein unaufgeräumter Garten mit wilden Ecken besonders im Winter eine Wohltat im städtischen Raum.

Glück gehabt!

Mein Garten wurde schon aus Zeitmangel im Herbst nur notdürftig winterfest gemacht. Alle Stauden in Beeten und Töpfen blieben stehen und wurden spätestens nach dem ersten Frost braun und unansehnlich. Als ich dann Ende Januar an einem trockenen und wärmeren Tag vorsichtig begann etwas Ordnung zu schaffen, wurde ich natürlich nicht fertig und musste einige Samenstände stehen lassen. Anschließend wurde es wieder sehr frostig, und der Garten versank erneut im Winterschlaf. Aber eines Morgens konnte ich einen Trupp mit sechs Stieglitzen (Distelfinken) beobachten, der über längere Zeit die Samenstände von Rudbeckie und Großem Wiesenknopf kunstvoll balancierend abpickte und dann weiterzog. Ich war froh, dass ich an jenem Tag im Januar nicht mit dem Rückschnitt fertig geworden war!

Insekten und Vögel brauchen Plätze zum Überwintern

Und ich werde jetzt auch noch etwas warten! Der NABU empfiehlt (sogar teilweise bis in den Mai) mit dem Aufräumen im Garten zu warten, da die Eier und Puppen vieler Insekten in und an Pflanzenstängeln überwintern. So hängen die Puppen des Aurorafalters monatelang an den Futterpflanzen (Kreuzblütler) wie Wiesenschaumkraut, Barbarakraut, Nachtviole und Knoblauchrauke. Auch der große Schwalbenschwanz platziert seine Eier an den Raupenfutterpflanzen. Einige Insekten legen ihre Eier in Stängel von Brombeeren, Mädesüß, Sonnenblumen und Schilf. Werden diese Stängel zu früh abgemäht, geht eine Insektengeneration verloren. Florfliegen und Marienkäfer sind sehr gute Blattlausbekämpfer und bevorzugen als Winterschutz Laubschichten und Reisighaufen, die man auf jeden Fall in Herbst und Winter im Garten belassen sollte.

Und wie die Stieglitze profitieren auch andere Vögel von Samenständen und unaufgeräumten Ecken im Garten: Grünfink, Spatz, Buchfink oder Dompfaff freuen sich über Samen aller Art. Beliebt sind besonders Sonnenblume, Disteln, Amaranth, Ringelblume und Buchweizen, aber eben auch Rudbeckien!

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017