Die Quarzwerke unterstützen: Coole Atmosphäre im Lea Drüppel Theater

Am 30. September 2017 wurde das Lea Drüppel Theater im Andenken an die Schülerin Lea Drüppel eröffnet. Lea war eine begeisterte Musikerin und Schauspielerin und engagierte sich sehr aktiv im kulturellen Leben in Haltern am See. Im Jahr 2015 kam sie auf tragische Weise bei dem schrecklichen Absturz des GermanWings-Flugs 9525 ums Leben. Zu ihrem Gedenken wurde in Haltern ein altes Kino mit Spendengeldern, unter anderem von der Quarzwerkegruppe, umgebaut. Heute finden hier Kulturprogramme aller Art statt, immer in Andacht an Lea und die anderen Opfer dieses schrecklichen Vorfalls

Im Lea Drüppel Theater ist immer was los

Seit der Eröffnung wurden zwei große mit Landesmitteln geförderte Musiktheaterprojekte mit jeweils zehn Aufführungen durchgeführt. Die Resonanz war überwältigend, alle Veranstaltungen waren ausverkauft. Inzwischen hat sich ein theatereigenes „Junges Ensemble“ etabliert. Mit diesem wird nun das dritte Projekt namens „Momo und Greta 2.0“ gestartet.

Für kleinere und unerfahrenere Kinder wurde die sogenannte Schnupperbühne eingerichtet. Hier machen die Kleinen erste Erfahrungen mit Tanz, Gesang und Schauspiel. Zunächst in Form eines dreimonatigen Workshops, danach erarbeiten sie eigenständige Musiktheaterstücke, die auch bereits aufgeführt werden. Abgerundet wird das Programm durch spezielle Workshops in Gesang und Tanz. Diese finden aufgrund der jugendlichen Teilnehmer hauptsächlich in den Ferien statt.

Daneben werden im Rahmen der „Kunstbühne“ Künstler der verschiedensten Genres eingeladen. Pro Jahr werden so bis zu 50 Veranstaltungen durchgeführt. Auch diese waren, bis auf einzelne Ausnahmen, alle ausverkauft.

Nach gut anderthalb Jahren kann man resümieren, dass sich das Lea Drüppel Theater in Haltern am See voll etabliert hat. Der Zuspruch ist nach wie vor überwältigend.

Tatkräftige Unterstützung durch die Quarzwerke

Ein kleiner Wermutstropfen trübte insbesondere im letzten, sehr heißen Sommer die Stimmung: die noch aus der Zeit als Kino stammende völlig unzureichende Lüftungsanlage. Die Temperaturen im Theaterraum waren teilweise unerträglich. Daher wurde der Beschluss gefasst, eine leistungsstarke und vor allem geräuscharme Klimaanlage einzubauen.

Auch hier haben sich die Quarzwerke, ähnlich wie zuvor bei der Anschaffung eines Klaviers, spontan bereit erklärt, dieses Investitionsvorhaben mit 5000 € zu unterstützen. Mit weiteren Unterstützern und vorhandenen Eigenmitteln konnte das Projekt dann gestartet werden. Mittlerweile ist die Anlage fertiggestellt und wurde pünktlich zur Halterner „White Night“ in Betrieb genommen. Sie hat ihre erste Belastungsprobe mit Bravour bestanden!

Ich freue mich außerordentlich über die großzügige Spende und möchte mich im Namen des gesamten Theaters noch einmal ganz herzlich bei der Quarzwerkgruppe bedanken. Nach der großzügigen Spende zum Umbau und der spontanen Hilfe bei der Beschaffung des Klaviers unterstützte diese uns wieder einmal nachhaltig und wurde damit zum größten Sponsor des Lea Drüppel Theaters.

Das gesamte Ensemble würde sich sehr freuen, die Belegschaft der Quarzwerke einmal bei sich im Hause begrüßen zu dürfen.

Gastbeitrag von Hans-Dieter Speikamp, Finanzverantwortlicher im Lea Drüppel Theater e.V.

Das Theater wurde in Andenken an eine verstorbene Schülerin aus Haltern am See benannt.
Das Theater wurde in Andenken an eine verstorbene Schülerin aus Haltern am See benannt.
Das Bühnenbild ist bunt und kreativ!

Das Bühnenbild ist bunt und kreativ!

In verschiedensten Aufführungen glänzt das „Junge Ensemble“.

In verschiedensten Aufführungen glänzt das „Junge Ensemble“.

Das „Junge Ensemble“ in Aktion!

Das „Junge Ensemble“ in Aktion!

Gemeinsam steht das „Junge Ensemble“ auf der Bühne.

Gemeinsam steht das „Junge Ensemble“ auf der Bühne.

Nach der Vorführung oder vor der Vorführung? Die Bühne ist noch leer…

Nach der Vorführung oder vor der Vorführung? Die Bühne ist noch leer…

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2019
  • 2018
  • 2017