Quarzwerke bieten Wanderfalken Familienzimmer mit Aussicht – und Einsicht

Beste Wohnlage, familienfreundliches Ambiente und eine exzellente Aussicht– ein unschlagbares Angebot, dass sich unsere Wanderfalken-Pärchen nicht entgehen lassen konnten. Der seltene und wunderschöne Raubvogel ist aktuell im „Hotel Quarzwerke“ zu Gast, um seine Familienplanung voranzutreiben. Der Wanderfalke brütet diesen Frühling in Nistkästen, die wir gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Naturschutz auf den Dächern unserer Werke in Frechen und Haltern aufgestellt haben.

Doch nicht nur die Bedürfnisse des Wanderfalken liegen uns im „Hotel Quarzwerke“ sehr am Herzen. Wir bemühen uns fortlaufend, den verschiedenen tierischen Gästen in unserem Tagebau möglichst ideale Brutbedingungen zu bieten. Ein flacher Tümpel für die Kreuzkröte, eine steile Sandwand für die Uferschwalbe und manchmal ist es eben ein Brutplatz hoch oben auf dem Produktionsgebäude.

Neben der Aussicht lockt auch die Umgebung den Wanderfalken in den Tagebau. Die Rekultivierung und die offene Fläche des Tagebaus sind nämlich ein ideales Jagdrevier für den Wanderfalken. Hier findet er zahlreiche kleinere Vögel, die er im Flug ergreift. Dabei kann er locker 300 km/h schnell werden und gehört damit zu den schnellsten Vögeln der Welt!

Das Highlight unseres Familienzimmers: In Frechen gibt es seit 2017 eine Wanderfalken-Webcam, über die interessierte Naturliebhaber die Brut und Aufzucht ungestört beobachten können. Zumindest bei unseren Mitarbeitern sind unsere Wanderfalken schon jetzt zu heimlichen Stars geworden. Beim Blick in die Brutstätte kann man Männchen und Weibchen übrigens am besten an der Größe unterscheiden, wenn auch anders als man es erwarten würde. Das Wanderfalken-Weibchen wiegt bis zu 1300 Gramm und bringt damit etwa das Doppelte des Männchens auf die Waage. Beim Brüten legen die Wanderfalken-Pärchen übrigens eine vorbildliche Arbeitsteilung an den Tag, sodass man mit etwas Geduld beide Tiere vor der Kamera erwischen kann.

Und der große Auftritt steht sogar noch bevor. Wenn alles glatt läuft, erblicken die Küken in der kommenden Woche das Tageslicht. Die Wanderfalken arbeiten bei der Kinderaufzucht nämlich strikt nach Zeitplan:

Nach der Paarung im Frühjahr legt das Weibchen zwei bis fünf Eier ab, die das Pärchen dann bis zu 38 Tage bebrütet. Spätestens 45 Tage nach dem Schlüpfen sind die Jungvögel bereits flügge und verlassen die Kinderstube. Vorher werden unsere Jungvögel allerdings noch von Wanderfalkenexperten mit einem Ring versehen. Dies dient sowohl der Forschung als auch dem Schutz der Tiere: Durch den individuell nummerierten Ring können die Vögel über langen Zeitraum beobachtet werden.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann (Nutzer: guest, Passwort: Wanderfalke) jederzeit einen Blick in das Familienzimmer werfen. Die meisten Browser unterstützen die Übertragung.


In Frechen werden 3 Küken erwartet.

In Frechen werden 3 Küken erwartet.

Das Männchen ist deutlich kleiner als das Weibchen.

Das Männchen ist deutlich kleiner als das Weibchen.

Das Weibchen bebrütet die Eier.

Das Weibchen bebrütet die Eier.

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2019
  • 2018
  • 2017