Im Huckepack auf Hochzeitsreise

Wenn im März die letzten Winterausläufer vorübergezogen sind, machen sich bei Mensch wie Tier die Frühlingsgefühle breit. Dies gilt auch für die heimischen Erdkröten (lat.: Bufo bufo), die sich frisch aus ihrem Winterschlaf erwacht auf Hochzeitsschau begeben, um sich anschließend in trauter Zweisamkeit zu ihren Laichgewässern aufzumachen. Die angelegten Tümpel in unserer Renaturierung erfreuen sich bei den liebestollen Amphibien großer Beliebtheit.

Wenn die Krötenwanderung mit dem Frühlingsbeginn einsetzt, bietet sich uns bei den Quarzwerken so jedes Jahr aufs Neue ein besonderes Schauspiel. Dies ist unter anderem dem Umstand geschuldet, dass der Sinn fürs Romantische bei den Erdkröten naturgemäß etwas anders gelagert ist, als bei uns Menschen. Sobald ein Erdkröten-Männchen bei seiner Brautschau fündig geworden ist, klettert er seiner Herzensdame auf den Rücken, umklammert es fest mit den Armen und lässt ab dann nicht mehr los. Im gemeinsamen Huckepack geht es anschließend auf Hochzeitsreise. Auch an unseren Standorten in Frechen oder Haltern „wackeln“ dann hunderte von Kröten im Tandem oder als Single zu ihren Laichplätzen.

Die traute Zweisamkeit wird allerdings nicht selten von einem lästigen Nebenbuhler gestört. Die Natur hat es so eingerichtet, dass es mehr Krötenmännchen als – weibchen gibt. Dadurch wird gewährleistet, dass jedes Weibchen auch einen Partner findet. So ist es kaum verwunderlich, dass die Krötenmännchen wenig wählerisch sind und versuchen alles zu umklammern, was irgendwie nach Weibchen aussieht. Selbst vor einer menschlichen Hand wird da nicht Halt gemacht. Entsprechend energisch verteidigen die männlichen Erdkröten natürlich auch ihre Eroberte. Kommt ein Nebenbuhler zu nahe, wird er mit heftigen Fußtritten und lautem „ük…ük..ük“ – Gequake vertrieben bis der gemeinsame Ritt fortgesetzt werden kann.

Damit die frisch Verliebten den Weg zu ihren Laichgewässern gut überstehen, unterstützen wir bei den Quarzwerken die Erdkröten bei ihrer Hochzeitsreise. An der teils vielbefahrenen Werkstraße in Haltern richten wir jedes Jahr gemeinsam mit dem NABU einen Krötenzaun ein. In Frechen haben wir bereits vor mehreren Jahren einen Krötentunnel eingerichtet, durch den die Tiere gefahrlos den Transportverkehr auf unserem Werksgelände umgehen können. Egal ob als frisch vermähltes Pärchen oder Noch-Junggeselle ist somit den Erdkröten der Weg in ihr „Liebesnest“ bereitet.

 


Traute Zweisamkeit in Krötenform – Das Männchen umklammert den Rücken des Weibchens und im Huckepack-Verfahren geht es zum Laichplatz.

Traute Zweisamkeit in Krötenform – Das Männchen umklammert den Rücken des Weibchens und im Huckepack-Verfahren geht es zum Laichplatz.

Perfekte Tarnung – auf dem sandigen Boden unseres Tagebaus macht die Erdkröte ihrem Namen alle Ehre und ist kaum zu erkennen.

Perfekte Tarnung – auf dem sandigen Boden unseres Tagebaus macht die Erdkröte ihrem Namen alle Ehre und ist kaum zu erkennen.

Jetzt heißt es Schlange stehen. Wer noch Junggeselle ist, muss sich nun beeilen. Immerhin gibt es bei den Erdkröten mehr Männchen als Weibchen.

Jetzt heißt es Schlange stehen. Wer noch Junggeselle ist, muss sich nun beeilen. Immerhin gibt es bei den Erdkröten mehr Männchen als Weibchen.

Bloß nicht abschmeißen lassen – Beim Einsammeln am Krötenzaun tritt das eifersüchtelnde Männchen nicht selten nach dem vermeintlichen Nebenbuhler.

Bloß nicht abschmeißen lassen – Beim Einsammeln am Krötenzaun tritt das eifersüchtelnde Männchen nicht selten nach dem vermeintlichen Nebenbuhler.

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2019
  • 2018
  • 2017