Das Bild zeigt, eine alte Aufnahme von einer Quarzwerke-Produktionsstätte

HPF-Produktion in Frechen feiert 10-jähriges Jubiläum

Innovative Lösungen für kundenindividuelle Probleme – getreu dieses Mottos entwickeln wir bei den Quarzwerken schon seit vielen Jahren neue Produkte und beliefern damit Kunden auf der ganzen Welt. Dabei sind die Produktentwicklung und die Produktion natürlich nicht mehr wegzudenken. In beiden Bereichen können die Quarzwerke auf eine lange Geschichte zurückblicken – dieses Jahr feiert die HPF-Produktion am Standort Frechen ihr 10-jähriges Jubiläum. 

Vom Zentrallabor zur Pilotproduktion – die Geschichte der Quarzwerke-Produktentwicklung

Die Geschichte der Quarzwerke-Produktentwicklung beginnt vor rund 75 Jahren: Am ehemaligen Standort in der Dürener Straße in Frechen wird das Zentrallabor eingerichtet. Bereits 1955 beginnen Quarzwerke-Experten dort nicht nur die Qualität unserer Produkte sicherzustellen, sondern auch stetig neue Produkte zu entwickeln. Wer sich für die Geschichte und Aufgaben des Zentrallabors interessiert, findet in diesem Blogartikel weitere Informationen. 

Innerhalb des Zentrallabors wird 1964 eine eigenständige Entwicklungsabteilung gegründet, die sich ausschließlich mit dem Erfinden und der Entwicklung neuer Produkte beschäftigt. Sie soll nur vier Jahre später ein eigenes Zuhause bekommen: das alte Mahlwerk in der Dürener Straße. Dort waren die Räumlichkeiten erst kurz vorher geräumt worden, weil das Mahlwerk selbst an den Hauptstandort in Frechen umgezogen war. 

1975 wird die Produktentwicklung in der Dürener Straße dann um das Technikum erweitert. Dort führt das Quarzwerke-Team immer wieder neue Tests und Produktversuche durch –1992 wird dort zum 1000sten Mal ein neues Produkt ausprobiert wie die Quarzwerke-Mitarbeiterzeitung – damals noch mit dem Namen „Unser Blatt“ – berichtete. 

Geballte Entwicklungskompetenz unter einem Dach

Zur Jahrtausendwende werden neben einer neuen Werksverwaltung auch neue Gebäude für das Zentrallabor und die Produktentwicklung inklusive des Technikums am Hauptstandort in Frechen eingerichtet. Jetzt sind alle Abteilung der Produktentwicklung und -herstellung zentral unter einem Dach vereint. Die Mitarbeiter freuten sich derzeit über den Umzug in die neuen Räume – das neue Gebäude „sei kein Vergleich zum alten Standort, wo es sehr beengt und weitläufig auseinandergezogen war“, heißt es zum Beispiel in der damaligen Mitarbeiterzeitung „Unser Blatt“. 

In der Dürener Straße rollen recht bald nach dem Umzug die Bagger an. Die Gebäude am alten Standort werden abgerissen und die Fläche wird für den Neubau von Wohnhäusern genutzt. 

Pilotproduktion wird zur HPF-Produktion

Im Jahr 2000 kommt außerdem ein neuer Bereich hinzu: die Pilotproduktion. In der Pilotproduktion können seitdem neue Produkte zunächst in Versuchs- und Kleinstserien produziert und auf dem Markt getestet werden. Findet ein Produkt genug Abnehmer, kann die Produktion später hochskaliert und in das größere Produktionswerke verlagert werden. Außerdem ermöglicht die Pilotproduktion auch die Herstellung kundenindividueller Lösungen in kleineren Mengen. 

Mit der Umbenennung der Quarzwerke-Division 3 in „HPF – The Mineral Engineers“ in 2010 bekommt auch die Pilotproduktion einen neuen Namen. In der Pilotproduktion werden zu diesem Zeitpunkt viele Spezial-Produkte von HPF für den Verkauf produziert. Entsprechend dieser Tätigkeit wird die Pilotproduktion daher fortan HPF-Produktion genannt. 

Dieses Jahr feiern wir also das 10-jährige Bestehen der HPF-Produktion am Standort in Frechen – auch wenn es die eigentliche Produktionsstätte schon etwas länger gibt. 

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2022
  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017