Erfolgreicher Berufseinstieg? Unsere Azubine macht es vor!

Als Familienunternehmen liegen uns bei den Quarzwerken zukünftige Nachwuchskräfte besonders am Herzen. Deshalb möchten wir unseren Auszubildenden den bestmöglichen Berufseinstieg bieten und sie gerade in dieser prägenden Zeit begleiten. Wie dieser wichtige Schritt in die Zukunft bei den Quarzwerken gelingen kann, zeigt uns der Werdegang von Wiebke Heiner, die ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei den Quarzwerken in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen hat.

Bereits vor ihrem Ausbildungsstart waren die Quarzwerke Wiebke Heiner ein Begriff. Durch ihren Vater, der bei uns in der IT gearbeitet hat, konnte sie bereits erste Einblicke in unsere Tätigkeitsbereiche sammeln. Seine Erzählungen waren es, die sie schlussendlich zu der Entscheidung geführt haben, ein erstes Praktikum bei uns zu absolvieren.

Vom Praktikum zur Ausbildungsstelle

Während des Praktikums konnte Wiebke Heiner spannende Praxiserfahrungen bei uns machen. Sie merkte schnell, dass sie sich im betrieblichen Umfeld wohlfühlt und ihr die Arbeit bei den Quarzwerken großen Spaß macht. Nach dem Praktikum stand dann für sie fest: Sie möchte bei den Quarzwerken bleiben!

Doch nicht nur Wiebke Heiner hat von dem Praktikum profitiert. Auch für die Quarzwerke als Arbeitgeber sind Praktika eine wertvolle Erfahrung. Einerseits ermöglicht uns das berufliche Hineinschnuppern, junge Menschen von uns zu überzeugen und somit zukünftige Fachkräfte zu sichern. Andererseits können wir gemeinsam mit den potenziellen Auszubildenden herausfinden, ob wir zueinander passen und zusammen den nächsten Karriereschritt gehen wollen. Bei ihr war und für uns war direkt klar: Das passt!

Das breite Tätigkeitsfeld einer Industriekauffrau bzw. eines Industriekaufmanns

Im August 2018 startete Wiebke Heiner dann ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei den Quarzwerken.  Industriekauffrauen bzw. Industriekaufmänner sind dabei echte Allrounder! Während ihrer Ausbildung bei den Quarzwerken durchlaufen sie verschiedene Abteilungen und erhalten dabei ein breites Wissensspektrum. Vom Einkauf über den Vertrieb bis hin zum Rechnungswesen – die dreijährige Ausbildung steckt voller Abwechslung.

Doch nicht nur die fachliche Entwicklung zählt. Als Ausbildungsbetrieb achten wir besonders darauf, auch den persönlichen Weg unserer Azubis zu begleiten. Die Lehrjahre sind für viele junge Menschen eine besonders prägende Zeit, in der sie die Weichen für ihre Zukunft stellen. Wir von den Quarzwerken unterstützen unsere Auszubildenden in diesem Lebensabschnitt und stehen auch menschlich immer mit Rat und Tat zur Seite.

95 von 100 Punkten – viel besser geht es nicht!

Dass Wiebke Heiner mit Herzblut bei der Sache ist, war uns bereits zu Beginn ihrer Ausbildung klar. Umso mehr freut es uns, dass sich ihre Anstrengungen auch ausgezahlt haben. Mit einer beeindruckenden Abschlussnote von 1,1 konnte sie nach einer verkürzten zweieinhalbjährigen Ausbildungszeit ihr Berufszertifikat in Empfang nehmen. Schade, dass aufgrund der Corona-Pandemie derzeit leider keine IHK-Ehrung möglich ist – denn dieses Ergebnis hätte mit Sicherheit eine Auszeichnung verdient.

Trotzdem hat Wiebke Heiner gleich mehr als einen Grund zu feiern: Zusätzlich zu dem sehr guten Abschluss ist ihr die Festanstellung bei den Quarzwerken bereits sicher. Wir freuen uns, dass Frau Heiner zukünftig das Team in unserer Finanzbuchhaltung verstärkt. Und für Ihre tolle Leistung haben wir natürlich auch ein ganz besonderes Geschenk parat: Mit einem gravierten Kugelschreiber konnte sie nun den Übernahmevertrag in unser Unternehmen unterschreiben. 

Wir gratulieren Wiebke Heiner ganz herzlich zu ihrem außerordentlichen Erfolg und sind stolz, sie weiterhin als geschätzte Kollegin und Mitglied der Unternehmensfamilie bei uns zu haben!

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017