Du-Ich-Wir e.V. bei den Quarzwerken in Frechen

Ein schöner Augusttag mit strahlendem Sonnenschein – ideales Wetter für einen Ausflug! Diese Chance nutzte der Verein „Du-Ich-Wir e.V.“ mit einer Gruppe von knapp 20 Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren aus Erkrath. Die Sommerferien boten den perfekten Zeitpunkt, um sich den Frechener Standort der Quarzwerke anzuschauen.

Du-Ich-Wir unterstützt Schulkinder mit Migrationshintergrund beim Deutschlernen und leistet in den verschiedensten Bereichen wertvolle Hilfe beim Ankommen und Integrieren in Deutschland. Dazu gehören auch immer wieder Projekte zum Thema Umweltbildung. Die Kinder werden in Kleingruppen durch Mentoren unterrichtet, die mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache sind. Für das gelungene Konzept und die hervorragende Umsetzung wurde der Verein bereits mehrfach ausgezeichnet.

Für so viel Engagement und fleißiges Lernen gibt es auch mal eine Belohnung: Organisiert von Personalreferentin Lena Klink und durchgeführt von NaSa-Organisatorin Barbara Cremer-Lober, ging es am 14. August zu einer Sonderveranstaltung des NaSa-Programms nach Frechen.

Die Führung von Frau Cremer-Lober startete mit einem besonderen Highlight: der beeindruckende Blick vom Aussichtspunkt über die Sandgrube und Rekultivierung. Im Anschluss wurde jedem Kind eine gelbe Warnweste und ein Schutzhelm angezogen, wodurch direkt für eine ausgelassene Stimmung gesorgt war.

Danach ging es zum ersten Stopp am Insektenhotel für Wildbienen und andere Tiere und dann auf einen längeren Spaziergang am Rand der Grube. Dabei konnten wilder Oregano erschnuppert und wilde Schlehen probiert werden – lecker, aber auch sehr sauer! Weiter ging es zu einem Sandhügel mit dem feinsten, weißen Quarzsand, den man sich vorstellen kann. Dort durfte sich jedes Kind eine Probe mitnehmen und das durch die Quarzwerke gestellte Picknick wurde verzehrt. Zum Abschluss drehte die Gruppe noch eine Runde durch den Wald, in dem es wilde Möhren, Fledermauskästen und Weinbergschnecken zu entdecken gab.

Ein rundum gelungener Tag mit tollen Kindern. Uns hat es viel Spaß gemacht, unseren kleinen und etwas größeren Gästen die wunderschöne Natur auf dem Gelände der Quarzwerke zu zeigen.

Und auch Dominik Adolphy, Gründer und erster Vorsitzender von Du-Ich-Wir e.V., war begeistert:

„Obwohl wir die Sprachförderung mit unseren Schülerinnen und Schülern sehr spielerisch angehen, bleibt während unseres Unterrichts nicht oft Zeit für Spiele, Spaß oder schöne Entdeckungen. Der Ausflug zu den Quarzwerken nach Frechen war daher ein willkommenes Angebot, das uns die Möglichkeit gegeben hat, in einem tollen Ambiente mit den Kindern zu lachen und zu spielen. Und das Beste: Die Kinder haben nach dem Ausflug erzählt, dass die Natur so schön ist, dass man darauf aufpassen muss!“

Die Aussicht über Quarzsandtagebau und Rekultivierung ist wahrlich beeindruckend.
Die Aussicht über Quarzsandtagebau und Rekultivierung ist wahrlich beeindruckend.
Auch die mitgereisten Mentoren lernten von Barbara Cremer-Lober noch einiges über die Hintergründe unserer Grube hinzu.

Auch die mitgereisten Mentoren lernten von Barbara Cremer-Lober noch einiges über die Hintergründe unserer Grube hinzu.

Ein Sandkasten aus reinstem Quarzsand.

Ein Sandkasten aus reinstem Quarzsand.

Zeit für ein Picknick

Zeit für ein Picknick

IMG 5372

Stolz wird die Quarzsand-Probe präsentiert.

IMG 5424

Die Weinbergschnecke wird von allen Seiten gründlich untersucht.

IMG 5414

Hand-in-Hand geht es weiter zum Artenschutzwald.

IMG 5316

Nach einem langen und spannenden Tag verlässt eine glückliche Kindergruppe die Quarzwerke.

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2019
  • 2018
  • 2017