Die Christrose (Helleborus niger) oder: Was hat die Nieswurz mit dem Jesuskind zu tun?

In einer klaren Winternacht
ist eine Blume aufgewacht.
Sie fröstelt in der kalten Luft,
doch plötzlich riecht sie Rosenduft

und weiß, warum sie heut erwacht:
es ist die stille HEILGE NACHT!

Da bricht aus einer Wurzel zart
ein Röslein ganz besondrer Art.
Das JESUSKIND im Sternenschein,
so hilflos, rosig und so klein.
Christrose neigt das Haupt ganz tief
voll Demut, denn ein Engel rief:
CHRISTROSE wollen wir dich nennen
und alle sollen dich erkennen.
Du bist Symbol für diese Nacht,
die uns das Heil der Welt gebracht.     
(Renate Römhild)

Zur Zeit sieht man blühende Christrosen, auch Schneerosen oder Lenzrosen genannt, in Blumengeschäften oder Gartencentern in verschiedensten Sorten und Größen. Diese Mitglieder der Familie der Hahnenfußgewächse gehören zu den sehr frühen Frühblühern und sind deshalb schon seit Jahrhunderten im Zusammenhang mit der Weihnachtszeit ein Symbol für die Geburt des Jesuskinds. Das alte Weihnachtslied „Es ist ein Ros entsprungen“ zeugt zum Beispiel von dieser Symbolik.

Hauptverbreitungsgebiet ist im Alpenraum

In unseren Breiten kommt Helleborus niger mit ihren rein weißen Blüten und gelben Staubgefäßen aber leider nicht vor. Ihr Hauptverbreitungsgebiet liegt auf kalkhaltigen Böden im Alpenraum. Bei uns sind ganz selten in kalkreichen Buchenwäldern zwei andere Mitglieder der Nieswurzfamilie anzutreffen: Helleborus viridis (Grüne Nieswurz) und Helleborus foetidus (Stinkende Nieswurz). Das sind zugegebener Maßen keine sehr wohlklingenden Namen für eine Christrosenart! Nieswurz heißt die Gattung übrigens, weil aus dem gemahlenen Wurzelrhizom Niespulver gewonnen wurde, was in früheren Zeiten sehr beliebt war. Und natürlich wurden aus der eigentlich giftigen Pflanze auch verschiedenste Arzneimittel zum Beispiel gegen Wahnsinn oder als Herzmittel zubereitet.

In diesem Sinne: Das NaSa-Forscherteam Frechen wünscht Ihnen und Euch ein gesundes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit
Draußen in Eis und Schnee.
Und wenns in der Winternacht friert und schneit,
Das tut der Rose nicht weh.

Es grünt eine Hoffnung zur Weihnachtszeit,
Drinnen im Herzen still:
Daß immer und ewig so schön wie heut
Frieden werden will.

Christrose,
Blume der Heiligen Nacht!
Christrose,
Hast mir die Hoffnung gebracht! Die Liebe vertreibt meine Einsamkeit,
Mir tut das Herz nicht mehr weh,
Es blüht eine Rose zur Weihnachtszeit
Draußen in Eis und Schnee.     
(Verfasser unbekannt)

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017