Wanderfalke

Cäsar, Calpurnia und Cleopatra – die Frechener Wanderfalken haben ihre Namen

Da es quasi der „C-Wurf“ ist, beginnen die Namen natürlich mit C. Bei den dreien handelt es sich um ein Männchen und zwei Weibchen. Nach 23 Tagen haben die ordentlich an Gewicht und Größe zugelegt und werden in etwa zwei Wochen das Nest verlassen.

Dass aus den 4 Eiern nur 3 Jungvögel geworden sind, ist traurig und wurde vor allem von den Mitarbeitern mit kleinen Kindern sehr bedauert. Über folgende Mail einer Kollegin habe ich mich daher sehr gefreut:

Hallo Frau Franzheim,

ich hoffe, es geht ihnen gut?
Ich wollte nur mal kurz ein kleines Feedback zu unseren Wanderfalken geben. Nachdem aus den 4 Küken 3 wurden, war meine mittlere Tochter Charline (4 Jahre) so entsetzt, dass die Eltern das Küken nicht mehr gefüttert haben, dass Sie der Meinung war Sie hätte es besser gemacht!
Sie zog Los und machte ein Nest fertig – da wollte ich Sie natürlich jetzt auch nicht enttäuschen, und legte ich ihr jetzt erstmal 3 gekochte Hühnereier + Federn rein (die waren plötzlich einfach da und ihre Augen waren groß). Seitdem hütet und brütet Sie fleißig seit 2 Tagen ihre Eier. Und morgen werde ich Sie dann mit ihrem Bruterfolg belohnen, ihre Eier werden über Nacht schlüpfen (Zwitscher-Küken). Es ist auch dieses Jahr wieder ein tolles Erlebnis für alle 3 Kinder hin und wieder ins Nest gucken zu können.

Lieben Gruß
Und bleiben Sie gesund!

Sandra Kreuzer

Es macht allen Beteiligten doppelt Freude, wenn man so ein Feedback bekommt. Hier ist noch ein lieber Brief von Pheline (9 Jahre), die sich Gedanken darüber gemacht hat, wie die Wanderfalken Eltern sich kennengelernt haben.
Wenige Tage vor Frechen wuden übrigens in Haltern die Wanderfalken-Jungvögel beringt. Leider haben wir dort (noch) keine Kamera.

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017