Aus dem Messetagebuch der Quarzwerke – Hinter den Kulissen der JEC World 2018

Gut eine Woche ist die JEC World 2018 jetzt her, der fehlende Schlaf wurde mehr oder weniger nachgeholt und die strapazierten Füße haben sich halbwegs wieder erholt. Zeit für eine kleine Rückblende und einen Blick hinter die Kulissen des Messeauftritts der Quarzwerke auf der weltweit führenden Messe für Verbundwerkstoffe:

Bereits einen Tag vor dem Start der JEC klingelt der Wecker früh. Noch im Dunkel des gerade anbrechenden Morgens gilt es in Frechen aufzubrechen, denn der Weg ist weit und es gibt vieles zu tun, damit bis zur der Messe alles steht und reibungslos funktioniert. Wie jedes Jahr findet die JEC auch 2018 in Paris statt. Zum Glück wartet am Kölner Hauptbahnhof bereits der französische Thalys auf uns, der uns auf direktem Weg dorthin fährt. Noch während die Sonne aufgeht, gibt es im Zug bei Kaffee und Croissant die erste Team-Besprechung. Schon jetzt wird klar: Langweilig wird es keinem. Am Bahnhof Paris-Nord angekommen, wird nur schnell in das Hotel eingecheckt, bevor der Zug das Messeteam der Quarzwerke binnen 40 Minuten zum Messegelände der JEC bringt.

Es geht los. Als erstes heißt es die richtige Halle und den richtigen Stand zu finden. Keine ganz einfache Aufgabe, denn die JEC ist alles andere als klein. Mit über 40.000 Fachbesuchern aus 100 Ländern und über 1.300 Ausstellern ist sie die weltweit größte Fachmesse für Composites – also Werkstoffen, die aus zwei oder mehr verbundenen Materialien bestehen. Da darf unsere Quarzwerke-Division HPF, die Füllstoffe für genau diese Composites entwickelt natürlich nicht fehlen. In diesem Jahr sind die Quarzwerke Teil des NRW-Gemeinschaftsstandes, auf dem verschiedene Akteure aus dem Bundesland ihre Produkte im Bereich Verbundwerkstoffe vorstellen. Die potentiellen Kunden, die uns dort besuchen, stellen beispielsweise Küchenspülen, Arbeitsplatten oder Sanitärobjekte her. Deswegen ist die Messe für uns der perfekte Ort, um neue Kontakte zu knüpfen, sich einen Überblick über aktuelle Trends zu verschaffen und auch mal den Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen. Aber auch mit unseren eigenen Produkten brauchen wir uns nicht zu verstecken. Je nach der jeweiligen Anforderung können Kunststoffe durch Beifügen unserer Füllstoffe mit sehr spezifischen Eigenschaften versehen werden – und so besonders wärmeleitende, wetterbeständige oder porenfreie Erzeugnisse ermöglichen.

Am Stand angekommen, richtet das Team zuerst die 15m² Ausstellungsfläche der Quarzwerke ein: Die Technik wird aufgebaut, Produktfilme und Bildschirme werden getestet. Außerdem gibt es noch einen heimlichen Star an unserem Stand – oder genau gesagt zwei. Zum einen unser selbstentwickelter Spezialstoff ACRYSMART®, der Fenster je nach Temperatur durchsichtig oder milchig werden lässt. Zum anderen ein kleiner Roboter, der die Eigenschaften von ACRYSMART® demonstriert, indem er eine Probe davon abwechselnd in warmes und kaltes Wasser taucht. Puh, das wäre geschafft. Bei gutem Essen und netten Gesprächen mit den französischen Kollegen von Provençale lassen wir den Abend vor Messebeginn ausklingen.

Auch am ersten Messetag klingelt der Wecker früh. Zwar öffnet die JEC erst um 9 Uhr ihre Tore, aber es braucht seine Zeit, bis man sich durch den dichten Verkehr von Paris gekämpft hat. Zwei volle Züge fahren vorbei, bevor im Dritten schließlich alle Kollegen Platz finden. Auf der Messe angekommen, besuchen Gäste aus aller Welt unseren Stand. Nun sind gute Fremdsprachenkenntnisse gefragt, um alle Fragen beantworten zu können. Neben dem Englischen muss auch das Französisch gut sitzen. Es werden viele interessante Gespräche geführt, bevor das Team erschöpft nach einem langen Tag gegen Viertel vor acht im Hotel ankommt.

Das Highlight des zweiten Messetages ist eindeutig die Standparty für die NRW-Aussteller, an der auch zahlreiche internationale Gäste teilnehmen. Der ideale Ort, um neue Kontakte zu knüpfen. Erst nach acht Uhr endet auch dieser anstrengende Tag.

Am letzten Tag der JEC flaut der Besucherstrom deutlich ab – Zeit nach den hektischen Tagen mal durchzuatmen und sich mit anderen Ausstellern auszutauschen. Es beginnt ein Handel um begehrte Werbegeschenke. Um 16 Uhr erhält einer unserer französischen Kollegen eine freudige Nachricht: Er ist Großvater eines kleinen Mädchens geworden. Wir stoßen gemeinsam an, bevor sich alle an den Abbau ihrer Messestände machen. Der Roboter wird abgebaut, Broschüren, Werbegeschenke, Exponate und Technik verschwinden wieder in ihren Kisten. Erschöpft aber zufrieden kehrt das HPF-Messeteam nach drei erfolgreichen Tagen spät abends zurück ins Hotel, bevor es am nächsten Tag wieder nach Hause geht.

Hier konnten sich die Kollegen mittlerweile etwas von den Strapazen der JEC erholen, ganz vorbei ist die Arbeit aber noch nicht: In Frechen geht es nun an die Nachbereitung der Messe.

Wer den Star von unserem Stand, den ACRYSMART® Roboter im Einsatz sehen möchte, kann sich hier ein Video anschauen.


In diesem Jahr ist der Stand der Quarzwerke Teil des NRW-Gemeinschaftsstandes.

In diesem Jahr ist der Stand der Quarzwerke Teil des NRW-Gemeinschaftsstandes.

Auf dem NRW-Gemeinschaftsstand präsentieren sich verschiedene Akteure im Bereich Verbundwerkstoffe.

Auf dem NRW-Gemeinschaftsstand präsentieren sich verschiedene Akteure im Bereich Verbundwerkstoffe.

Mit Besuchern aus aller Welt können interessante Fachgespräche geführt werden.

Mit Besuchern aus aller Welt können interessante Fachgespräche geführt werden.

Unsere Division HPF präsentiert sich auf der JEC 2018.

Unsere Division HPF präsentiert sich auf der JEC 2018.

Mit Sitzmöglichkeiten, Verpflegung in Form von Getränken und Snacks sowie ausreichend Informationsmaterial lädt der Stand der Quarzwerke zum Verweilen ein.

Mit Sitzmöglichkeiten, Verpflegung in Form von Getränken und Snacks sowie ausreichend Informationsmaterial lädt der Stand der Quarzwerke zum Verweilen ein.

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2022
  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017