33 Kröten, 3 Frösche und 7 Kinder: Die NaSa-Forscher Frechen sind wieder unterwegs!

Nach langer Zeit ist es uns wieder möglich, die Frechener Quarzsandgrube mit den Natur- und Sandforschern zu erkunden.

Coronaschutz geht vor!

Dafür wurden die Coronaschutzmaßnahmen erneut an die aktuelle Situation angepasst, so dass wir nur in Kleingruppen mit maximal 7 Kindern starten können. Dafür hatten und haben wir mehrere Tage in den Sommerferien im Angebot. Bevor es losgeht, werden alle Teilnehmer getestet und es gibt einen Toilettenwagen, der ausschließlich den NaSa-Forschern vorbehalten ist.

Kröten sind unterwegs

Auch wenn das Wetter aktuell oft nass ist, gibt es viel zu entdecken: Auf dem Weg hinunter in die Grube treffen die kleinen Forscher auf zahlreiche, winzige Erd-, Wechsel- und Kreuzkröten, die gerade die Laichgewässer verlassen haben. Ab-und-zu sind auch kleine Grasfrösche dabei, die alle ausgiebig betrachtet und gezählt werden. Am Ende wird dann die Tagesstatistik erhoben: am 9. Juli waren es 33 Kröten und 3 Frösche!

Nach einem Picknick und ausgiebigem Spielen im Sand werden noch die Biotopteiche in der Rekultivierung mit Keschern untersucht: viele kleine Fische, Libellenlarven, Wasserskorpione und Kaulquappen gehen ins Netz und werden begeistert betrachtet. Nachdem alle Tiere wieder in die Freiheit entlassen wurden, geht es zurück zum Bauwagen, nicht ohne eine der beliebten Wilden Möhren zu „ernten“.

Wir sind sehr froh, dass wir wieder unterwegs sein dürfen und optimistisch, dass es nach den Sommerferien mit weiteren NaSa-Forscherterminen weitergeht!
Weitere Informationenzu unseren NaSa-Forschern gibt es auf der Webseite buschbellerwald.de

Quarzwerke Gruppe

Archiv

  • 2021
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017